lebendige visualisierung

Flipcharts attraktiv gestalten

Photo

Tipps unserer Trainerin Monika Meier:

Sie planen einen Vortrag, eine Präsentation, einen Workshop oder ein Seminar? Mit klaren Visualisierungen unterstützen Sie Ihr Publikum, die Inhalte leichter zu erfassen. Für Sie selbst bedeutet das: Indem Sie Ihre Zuhörer zusätzlich auf der visuellen Ebene ansprechen, erhöhen Sie Attraktivität und Erfolg Ihres Vortrags um ein Vielfaches ...

1. Die Wahl der Stifte

Schreiben und zeichnen Sie mit qualitativ guten Stiften. Wir empfehlen die Stifte von Neuland (mit Keilspitze). Mit ein wenig Übung können Sie auch wechseln zwischen fetten Stiften für ganz breite Striche (z. B. für Überschriften) und Stiften mit Keilspitzen. Die Neuland-Stifte verfügen alle über eine Kerbe, damit sie gut zwischen den Fingern liegen.

2. Die Wahl der Farben

Verwenden Sie vorzugsweise die Farben Schwarz oder Blau für die Schrift. Wenn Sie weiter unterscheiden möchten, addieren Sie andere Farben, die eher dunkel, also auch von weiter weg gut lesbar sind. Für Unterstreichungen und Hervorhebungen eignen sich Rot und Grün besonders gut.

3. Arbeiten mit der Kästcheneinteilung

Die Kästchenseite des Flipchartblocks ist für viele Menschen die sichere und strukturiertere Seite. Schöner und lebendiger wird Ihr Chart, wenn Sie den gesamten Block umdrehen, sodass die Kästchen nur leicht durchschimmern. Dann wirkt das Chart für den Betrachter weiß und ist für Sie dennoch gut einzuteilen und zu beschriften.

4. Einteilung des Papiers

Wenn Sie ein neues Layout anlegen, dann lassen Sie den Randbereich des Charts frei, Sie beziehen also 1,5 Kästchen links, rechts und unten nicht in die Gestaltung mit ein. Von der oberen Blattkante lassen Sie 1,5 Kästchen unter den Aufhängungslöchern frei. Es ist hilfreich, den Raum für die Überschrift oder das Thema vorzumarkieren, damit die Flipcharts am Schluss übersichtlich und einheitlich wirken, wenn Sie die Papiere nebeneinanderhängen.

5. Die Buchstaben

Schreiben Sie in Druckbuchstaben statt mit Schreibschrift , gerade statt schief und halten Sie große Buchstaben und hohe Kleinbuchstaben auf gleicher Höhe. Schreiben Sie Wörter eher eng, d. h. fügen Sie die Buchstaben nah aneinander. Eng zusammengeschriebene Buchstaben lassen sich leichter lesen als auseinandergezogene Schrift.

6. Die Größe der Schrift

Eine Schrifthöhe von mindestens 3 bis 3,5 cm ist ideal für kleinere Gruppen, ab Gruppen mit über 20 Teilnehmern gestalten Sie die Schrift noch größer. Testen Sie die Sichtbarkeit Ihres Schriftbilds in jeder neuen Situation (Raum, Abstände, Gruppengröße) am besten vorher aus.

7. Grafische Elemente

Sie können das Geschriebene zusätzlich mit grafischen Elementen verstärken, dafür empfehlen wir den Einsatz von drei einfachen Mitteln: Rahmen, Aufzählungszeichen, Symbole. Rahmen eignen sich besonders für Überschriften, grafische Zeichen für Aufzählungen, Symbole für eine wirkungsvolle Verstärkung von Kernaussagen. Diese drei visuellen Stilmittel können mit Wachsmalkreiden zusätzlich coloriert werden – das verleiht dem Bild noch mehr Lebendigkeit.

8. Überschriften

Erstellen Sie für jedes Flipchartpapier eine eigene Überschrift. Das hat Vorteile, wenn Sie die Blätter aufhängen oder für die Dokumentation nutzen möchten. Die Teilnehmer können die Inhalte dadurch auch im Nachhinein besser nachvollziehen und einordnen.

9. Vorschreiben von Flipcharts

Wenn Sie auf eine richtig „schöne“ Visualisierung Wert legen, kann ein Vorschreiben der Charts sinnvoll sein. Dann haben Sie zwar nicht mehr den Vorteil des spontanen Entwickelns, aber das Flipchart sieht besser aus. Sie können auch Teile des Flipcharts vorschreiben (z. B. Überschrift) und dann den Rest frei entwickeln. Oder die Mischform wählen: Die grundsätzlichen Flipcharts sind vorbereitet, andere werden spontan entwickelt.

Fortgeschrittene malen Männchen, um ihre Flipcharts noch lebendiger zu machen: Strichmännchen, Kegelmännchen, Kartenmännchen oder sogenannte W-Männchen ... Eine Herausforderung, die mit ein wenig Übung ziemlich schnell gelingt ... Wer einsteigen möchte in professionelle Flipchartgestaltung mit einfachen Mitteln, ist herzlich eingeladen zu unserem nächsten Seminar Lebendige Visualisierung mit Monika Meier.


Anregungen, Kommentare oder Fragen?

Haben Sie Anregungen, Fragen oder würden Sie gerne einen persönlichen Kommentar zum obigen Beitrag abgeben? Dann schreiben Sie uns >>>


Zur Übersicht