Berufsbild Coach

Coach – Bedeutung und Entwicklung von Coaching als Führungsmethode

Photo

Im englischen Sprachraum tauchte der Begriff Coach mit der Bedeutung Kutsche erstmalig 1556 auf.


Was hat die Kutsche mit dem Coach und dem Coaching zu tun?

In einer Kutsche macht man sich – geschützt durch den Innenraum der Kutsche und mit Hilfe des Kutschers – auf den Weg, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Der Kutscher sorgt dafür, dass die Rahmenbedingungen stimmen und er mit seinem Passagier das gewünschte Ziel möglichst schnell erreicht. Er muss die Pferde und den Weg genau kennen. Eventuelle Hindernisse räumt er aus dem Weg oder umfährt sie auf anderen Wegen. Er muss berücksichtigen, welche Reisestrapazen er seinem Passagier und seinen Pferden zumuten kann.

Der Begriff Coach erschien 1885 mit einer zusätzlichen Bedeutung.

In England und in den USA wurde der private Tutor eines Universitätsstudenten umgangssprachlich auch Coach genannt. Inzwischen versteht man unter Coaching eine Form des Unterweisens, Anleitens und Beratens.

Im Sport ist uns der Coach in seiner modernen Bedeutung schon seit den 60er Jahren ein Begriff:

Man erkannte damals, dass zusätzlich zum körperlichen Training eine psychologische und mentale Vorbereitung auf den Wettkampf die Leistungsfähigkeit der Sportler enorm steigert. Sportmannschaften und Spitzensportler werden seitdem durch einen Coach trainiert. Der Coach erarbeitet zusammen mit seinen Sportlern neben dem körperlichen Training vor allem das mentale Training. Er verfügt über psychologisch fundierte Trainingsmethoden und arbeitet ein vielschichtiges optimales Trainingskonzept für seine Mannschaft aus. Der Coach führt seine Mannschaft zum Erfolg.

In den 70er Jahren zog der Begriff Coach in den beruflichen Kontext ein. In den USA erkannte man im Coaching eine Methode, mit der die Führungskräfte ihre Mitarbeiter zu Spitzenleistungen anspornen können. Man erkannte auch, dass die Topmanager kritische Selbstbeobachtung betreiben müssen, wenn sie den zunehmenden Führungsaufgaben weiterhin erfolgreich gewachsen sein wollen.

Seit den 80er Jahren ist Coaching auch in Deutschland als Führungsmethode bekannt. Man spricht von der Führungskraft als Coach. Seit einigen Jahren nehmen auch bei uns Führungskräfte vermehrt die Dienste eines Coachs für sich selbst in Anspruch, um den vielfältigen Anforderungen in ihrem Beruf gerecht zu werden.

Im modernen Coaching wird das Erreichen eines konkreten Zieles angestrebt. Der Coach hilft dem Gecoachten – ähnlich wie früher der Kutscher seinem Passagier –, das Ziel zu erreichen. Der Coach gestaltet dabei seine Vorgehensweise entsprechend der Persönlichkeit des Coachees und seines Ziels.


Anregungen, Kommentare oder Fragen?

Haben Sie Anregungen, Fragen oder würden Sie gerne einen persönlichen Kommentar zum obigen Beitrag abgeben? Dann schreiben Sie uns >>>





Zur Übersicht