Module für: Ausbildung Systemischer Teamentwickler

In der Teamcoach-Ausbildung lernen Sie in fünf Modulen, wie Sie in aufeinander aufbauenden Phasen eine eigene Teamentwicklung konzipieren, organisieren, umsetzen und auswerten. Am Ende der Ausbildung sind Sie in der Lage, Teamentwicklungsmaßnahmen zu realisieren.

  • Ausbildungsmodul 1 (3 Tage)

    Teamentwicklungsmaßnahmen individuell erarbeiten und gestalten

    INHALTE

    • Anlässe, Gründe und Ziele für eine Teamentwicklungsmaßnahme reflektieren
    • Eingehen auf Problematiken, die eine Teamentwicklung notwendig machen
    • Bedeutung von Teamentwicklung und Teamcoaching
    • Wirkungen von Changeprozessen im Unternehmen auf Teams
    • Bedeutung individueller Verhaltensveränderungsprozesse
    • Erfolgsfaktoren von Teams in der Entwicklung
    • Rolle der Führungskraft und des Teamentwicklers während der Gruppenphasen (Teamentwicklungsuhr)
    • Phasen eines Teamentwicklungsprozesses
    • Auftragsklärungsgespräche durchführen und Ziele definieren
    • Grundhaltung als Teamentwickler und Teamcoach
    • Circle: Die Arbeit im Kreis und die Gestaltung

    EIGENE TEAMENTWICKLUNG

    • Definition der Zielgruppe für die geplante Teamentwicklung
    • Leitfaden für die Auftragsklärung
    • Begleitung von Veränderungsprozessen in Teams
    • Lernprozesse verstehen und begleiten
  • Ausbildungsmodul 2 (3 Tage)

    Systemische Aufstellungsarbeit und Gruppendynamik

    INHALTE

    • Systemische Aufstellung von Teams
    • Coping-Fragen, Wunderfragen, Skalierungen
    • Gruppendynamik
    • Teamdiagnose
    • Teamstatus, Teammerkmale, Teamrollen, Team- und Gruppendynamiken analysieren
    • Teampotenziale erkennen
    • Teamkompetenzen
    • Teamleitungskompetenzen
    • Fragebogen zur Teamanalyse

    EIGENE TEAMENTWICKLUNG

    • Erfahrung in der Aufstellungsarbeit und deren Anleitung
    • Leitfaden für den Basisablauf der geplanten Teamentwicklung
    • Leitfaden für die Analyse der geplanten Teamentwicklung
    • Erstellung eines Fragebogens für die Teamdiagnose
  • Ausbildungsmodul 3 (4 Tage)

    Praktisches Trainingsmodul: Teammoderation und eigene Moderationsfähigkeiten

    INHALTE

    • Zusammenstellung von wichtigen Tools für ein Team und deren Weiterentwicklung
    • Teamworkshops gestalten (Architektur)
    • Moderation von Teamcoachings und Teamentwicklung
    • Arbeiten mit der Dilts-Pyramide
    • Dynamic Facilitation
    • Stolpersteine in der Moderation
    • Phasen der Mediation
    • Konflikte moderieren in Teams
    • Schwierige Situationen in Teamentwicklungen meistern
    • Reflecting Team
    • Konflikte in Teams mit Coachingtools bearbeiten

    EIGENE TEAMENTWICKLUNG

    • Konzeption der eigenen Teamentwicklung
    • Erarbeiten von Teamvisionen und -zielen und deren Umsetzung
    • Konfliktbewältigung in Teams (Teamzusammenspiel)
  • Ausbildungsmodul 4 (3 Tage)

    SPÜREN SIE DEN FORTSCHRITT

    Während der Ausbildung werden Sie den Unterschied spüren: Ihr neuer Blick auf Situationen und die erworbenen Methoden wirken sich unvermittelt positiv aus – auf Mitarbeiter, Teams und auf Sie selbst.

    • Einführung in die Appreciative Inquiry bzw. AI-Methode: Potenzialorientierte Denk- und Handlungsweisen im Team fördern
    • Agilität in Teams stärken: Kreativitätstechniken in Teams anwenden
    • Agile Feedback-Kultur in Teams einführen
    • Erlebnispädagogische Interaktionsübungen (Indoor und Outdoor) kennenlernen, trainieren und reflektieren
    • Teamentwicklungsübungen gemeinsam mit dem Team reflektieren, auswerten und Verhaltensweisen für die Zukunft ableiten
    • Rechte und Pflichten eines Teamentwicklers
    • Förderliche Maßnahmen zur Nachhaltigkeit von Teamentwicklungen
    • Teamentwicklungsmaßnahmen reflektieren, dokumentieren und evaluieren

    EIGENE TEAMENTWICKLUNG

    • Vorbereitung der eigenen Teamentwicklung und Konzeptüberprüfung innerhalb der Gruppe
    • Präsentation der Konzepte und Ausprobieren von Elementen aus der geplanten Teamentwicklung
    • Zusammenstellung der interaktiven Übungen für die geplante Teamentwicklung
    • Erstellen eines Fragenkatalogs für die Feedback-Runde nach einer interaktiven Übung
    • Modifizierung des eigenen Methodenhandbuchs
    • Entwicklung eines Evaluationsbogens
    • Maßnahmen zur Nachhaltigkeit definieren


    PRAXIS

    Jeder Teilnehmer führt mit seinem Team seine eigenkonzipierte Teamentwicklung durch und evaluiert die Maßnahme.

  • Ausbildungsmodul 5 (3 Tage)

    AUSWERTUNG DES PRAXISTRANSFERS UND SUPERVISION

    • Auswertungen der durchgeführten Teamentwicklungen
    • Zusammenstellung der Best Practices
    • Rückmeldung zu den erfolgten Teamentwicklungen
    • Methodenanwendung und Methodenüberblick:
      Welche Methoden eignen sich, um bestimmte Themen in einer Teamentwicklung zu vertiefen?

    EIGENE TEAMENTWICKLUNG

    • Erweiterung des Methodenrepertoires über die Reflexion (Supervision) der erfolgten Teamentwicklung
    • Vorstellung der erarbeiteten Methodenhandbücher

    Sie schließen die Ausbildung zum systemischen Teamentwickler mit unserem Zertifikat ab.

Zurück